Eventlocations

Sicherheit und Brandschutz

Wer eine Eventlocation betreibt, sieht sich strengen Vorschriften gegenüber. Sicherheit und Brandschutz haben hier absolute Priorität. Dabei sollten diese Auflagen nicht als Einschränkungen verstanden werden, sondern vielmehr als Maßnahmen, um Gästen und Betreibern einen unbeschwerten Aufenthalt in der Location zu ermöglichen. Ein optimales Bandschutz- und Sicherheitskonzept ist also im Sinne aller Anwesenden, denn so können sich Betreiber und Mitarbeiter voll und ganz um das Wohl ihrer Gäste kümmern und das Event zu einem vollen Erfolg machen. 

Brandschutzbestimmungen bei Veranstaltungen und Events

Der Brandschutz in Gebäuden ist ein besonders wichtiges Thema. Denn wie das das Oberverwaltungsgericht Münster bereits Ende der 1980er Jahren feststellte: “Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.”(Gerichtsurteil des OVG Münster 10A 363/86 vom 11.12.1987)

An diesem Umstand hat sich nichts geändert, Brände können jederzeit unerwartet und unmittelbar ausbrechen. Damit Betreiber von Eventlocations jederzeit professionell auf eine Gefahrensituation reagieren können, benötigen Sie einen Brandschutzbeauftragten, der ein passendes Konzept für den Veranstaltungsort erstellt und für seine Ausführung sorgt. Diese halten sich in regelmäßigen Abständen in Schulungen und Seminaren auf dem aktuellsten Stand, was die Anforderungen an den Brandschutz betrifft und erstellen auf dieser Grundlage dann individuelle, zur Location passende Konzepte. Darin enthalten sind Anweisungen wie

  • Brände vermieden werden können
  • bei einem Ausbruch einer Ausbreitung des Brandes vorgebeugt wird
  • im Falle eines Brandes Leben gerettet werden
  • die Löscharbeiten effektiv durchgeführt werden 
  • Sachschäden verringert werden können

Vorrangig geht es in einem Brandschutzkonzept für Eventlocations also um einen präventiven Brandschutz.

Für Sicherheit im Brandfall: Brandschutzordnung

Die Brandschutzordnung regelt im Ernstfall das Verhalten der Anwesenden in der Eventlocation. Damit diese Anweisungen effizient greifen können, muss die Brandschutzordnung konkret an den Veranstaltungsort angepasst sein. Diese muss alle zwei Jahre überprüft und aktualisiert werden, um stets effizienten Schutz zu bieten. Dabei richtet sich die Brandschutzordnung nicht nur an die Gäste, sondern an alle im Gebäude befindlichen Personen. Dazu gehören beispielsweise Flucht- und Rettungsplan und Hinweise, was im Brandfall konkret zu tun ist: 

  1. Ruhe bewahren
  2. Brandmeldung über den Notruf 112 
  3. Bringen Sie sich in Sicherheit
  4. Löschversuche unternehmen

Dennoch gilt als allererste Regel im Brandfall, weder sich noch andere in Gefahr zu bringen. 

 

 

Präventiver Brandschutz in Eventlocations

Mit Hilfe eines Brandschutzbeauftragten können Eventlocations präventiv vorgehen und dafür sorgen, dass Brände erst gar nicht entstehen können. Mögliche Gefahrenquellen werden so frühzeitig lokalisiert und können dementsprechend in das Konzept aufgenommen werden. Damit Eventlocations stets auf dem aktuellen Stand sind, berät der Brandschutzbeauftragte umfassend über alle Maßnahmen und Fragen. Darüber hinaus erstellt er nicht nur die Brandschutzordnung für den Veranstaltungsort, sondern kümmert sich auch um deren Einhaltung und kontrolliert Brandschutzeinrichtungen wie Feuerlöscher, Sprinkleranlagen oder Rauchmelder. 

Treten bei einer Begehung der Eventlocation Mängel hinsichtlich des Brandschutzes auf, ist es Aufgabe des Brandschutzbeauftragten, darauf nicht nur hinzuweisen, sondern diese auch zu beseitigen. So kann vor Ort der bestmögliche Brandschutz sichergestellt werden und alle anwesenden können sich ganz darauf konzentrieren, Events zu feiern und Spaß zu haben.